Die Bedeutung des Alters

Das Alter eines Menschen spielte damals nicht dieselbe Rolle wie heute. In unserer Vorstellung beginnt der Lebensabend etwa mit fünfundsechzig. Aber für diejenigen, die nach dem Tao lebten, war ein Fünfundsechzigjähriger nicht besonders alt. Er konnte noch dreißig oder vierzig Jahre bei Kräften und Gesundheit vor sich haben. Männer und Frauen, die fünfundsechzig Jahre alt waren, konnten ohne weiteres zwanzig- oder dreißigjährige Partner lieben. Was man heutzutage eine «Mai-Dezember-Beziehung» nennen würde, war für die Anhänger des Taos eher eine «Mai-September-Beziehung».

Es ist keineswegs so, dass sich junge Frauen nicht von älteren Männern angezogen fühlen. Viele junge Frauen ziehen ältere Männer als Liebespartner vor. Und zwar trotz eines beträchtlichen gesellschaftlichen Vorurteils. Auch wenn ältere Männer jungen Frauen oft ein Gefühl der Geborgenheit bieten können, beruht ihre Anziehungskraft (anders als man gemeinhin annimmt) häufig ganz und gar nicht auf materiellem Überfluss. Dies sind Männer, die die Freuden und Leiden der Liebe zur Genüge kennengelernt und im Laufe der Jahre begriffen haben, was Zärtlichkeit wirklich bedeutet. Und viele Mädchen finden solche Männer hauptsächlich aus diesem Grunde anziehend. Ein anderer Faktor ist die Angst, die manche junge Frauen davor haben, selbst alt zu werden. Wenn eine junge Frau einen Altersgenossen heiratet, fürchtet sie, dass er sie vielleicht eines Tages um einer jüngeren Frau willen verlässt.

zurück

weiter